Voltigieren bedeutet turnerisch-gymnastische Übungen auf einem Pferd auszuführen. Dabei galoppiert das Pferd an  der Longe, einer langen Leine, im Kreis um den Longenführer herum.

Die Sportart ist am ehesten mit dem Turnen verwandt, und es finden sich auch viele gleiche oder ähnliche Übungen wie z.B. Handstand, Spagat, Flic-Flac, Brücke.... Allerdings kommen auch viele Elemente aus der Bodenakrobatik dazu, was vor allem bei den Gruppenküren deutlich wird.

Ähnlich wie beim Eiskunstlauf gibt es Pflicht und Kürbewerbe, die jeweils passend zu einer selbst gewählten Musik geturnt werden. Die Sportart kann schon von kleinen Kindern ab einem Alter von 5-6 Jahren in Spielgruppen begonnen werden, wird aber auch von Erwachsenen als Leistungssport betrieben.

Das Besondere beim Voltigieren ist die enge Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen Voltigierer, dem Pferd und dem Longenführer. Jeder der drei Beteiligten ist auf den anderen angewiesen und trägt zum Gelingen der Übungen und zum Erfolg bei.